Droste-Matinee

Matinee zum 222. Geburtstag

»Bleiche Bilder. Von den Spuren ikonischer Wahrnehmung bei Droste und der Zeichensuche der Moderne« 

Am Sonntag, den 13. Januar 2019, veranstaltete die Annette von Droste-Gesellschaft ihre jährliche Matinee zum Geburtstag der Annette von Droste-Hülshoff. Den diesjährigen Festvortrag hielt der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Thomas Althaus (Bremen). Unter dem Titel »Bleiche Bilder. Von den Spuren ikonischer Wahrnehmung bei Droste und der Zeichensuche der Moderne« sprach er über die »Bildermode« in der Literatur des 19. Jahrhunderts, die auf die großen und rasanten räumlichen Veränderungen der Zeit mit einem Versprechen bildlicher Erfassung reagiert. Der Vortrag ging auf die Beeinflussung Annette von Droste-Hülshoffs durch diese Mode ein – und die überraschenden Konsequenzen, die sie daraus zog.

Für den musikalischen Rahmen sorgten in diesem Jahr die Pianistin Risa Adachi (Münster) und der Cellist Karl Figueroa (Münster). Sie brachten Werke von Luigi Boccherini (1743-1805), Claude Debussy (1862-1918) und Dmitri Schostakowitsch (1906-1975) zu Gehör.

Fotos: Sandra Siuts

Unsere Webseite verwendet sog. Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, werden keine Cookies gespeichert. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Schließen