Willkommen

Urlaubsbedingt ist die Geschäftsstelle der Droste-Gesellschaft im Haus Rüschhaus am
3. März 2021 nicht besetzt. Gerne können Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen oder eine E-Mail senden an info@droste-gesellschaft.de. Wir melden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen zurück. Vielen Dank!

Herzlich willkommen auf der Homepage der Annette von Droste-Gesellschaft! Als sie 1928 gegründet wurde, war sie die erste literarische Gesellschaft, die einer Autorin gewidmet ist. Heute zählt sie mit mehr als 220 Mitgliedern zu den größeren literarischen Gesellschaften in Deutschland.

Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die Geschichte und Ziele der Droste-Gesellschaft informieren und mehr über Annette von Droste-Hülshoff, Publikationen über sie, ihr Werk und ihre Zeit erfahren. Sie können den Vorstand und Beirat der Gesellschaft kennenlernen, die nächsten Programmpunkte einsehen und vieles mehr entdecken.
 

Schön, dass Sie vorbeischauen!

Dichterin im Lockdown

„Sie können sich die Tiefe meiner Verschollenheit gar nicht denken!“, schreibt Annette von Droste-Hülshoff am 30. Juli 1846 an Elise Rüdiger. „Kein Brief – keine Zeitung – kein Besuch.“  Kein Besuch? In der Tat: Am 10. Januar 2021 hat die Droste-Gesellschaft keine Matinee zum 224. Geburtstag der Dichterin ausrichten und keine Gäste empfangen können. Doch wo schon der „Besuch“ ausbleibt, kann die „Zeitung“ ein Erinnerungszeichen setzen.
Der Artikel „Dichterin im Lockdown“ von unserem Mitglied Cornelia Blasberg erschien am 9. Januar 2021 in der Rubrik „Kultur“ der WN Münster. Foto: Horst Plate. Illustration: Hanna Harms.

Artikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 9. Januar 2021

Veranstaltungen

Droste-Diskurs. 17

Freitag, 16. April 2021, 16 Uhr
Franz Hitze Haus, Kardinal-von-Galen-Ring 50, 48149 Münster

In Kooperation mit dem Franz Hitze Haus steht das „Forum am Freitag“ unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelia Blasberg und Dr. Jochen Grywatsch (Münster) im Zeichen von „‚Second Sight‘ und Geisterschau. Gespenstisches in Annette von Droste-Hülshoffs Dichtung“. Im Seminar werden ausgewählte Texte Droste-Hülshoffs interpretiert und kontextualisiert im Rahmen der geistes- und kulturgeschichtlichen Hintergründe um 1800 (Romantik, Schauerliteratur).

Bitte melden Sie sich bei Maria Conlan von der Akademie Franz Hitze Haus per E-Mail an unter conlan@franz-hitze-haus.de oder auf der Website der Akademie Franz Hitze Haus. Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf der Website der Akademie.

Tagungsbeitrag: 22 € / ermäßigt 17 €
Tagungsnr.: 710 FaF

Weitere Veranstaltungen finden Sie in unserer Veranstaltungsübersicht.

 

Die Annette von Droste-Gesellschaft dankt ihren Förderern:

Unsere Webseite verwendet sog. Cookies. Bitte stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.
Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, werden keine Cookies gespeichert. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Schließen