Droste-Matinee 2017

Rückschau: Matinee zum 220. Geburtstag der Annette von Droste-Hülshoff

Zum 220. Mal jährte sich der Geburtstag der Annette von Droste-Hülshoff, die am 10. Januar 1797 auf der Burg Hülshoff geboren wurde. Die Droste-Gesellschaft ehrte ihre berühmte Namenspatronin und die wichtigste Botschafterin Westfalens am 15. Januar 2017 mit einer feierlichen Matinee.

Festredner der Veranstaltung war der renommierte Bielefelder Germanist Prof. Dr. Walter Erhart, der einflussreiche Schriften zur Literatur des 19. Jahrhunderts verfasst hat, aber auch mit einer Monographie über den Musiker Neil Young hervorgetreten ist. In seinem Vortrag beleuchtete er zwei Autoren aristokratischer Herkunft, deren Unterschied aber sonst größer kaum sein könnte: Hier der französische Exilautor Adelbert von Chamisso, der als Dichter, Freigeist und Naturforscher von Berlin aus auf Weltreise geht; dort die zeitlebens Westfalen verbundene Autorin, die die Provinz gegenüber den Bedrängnissen der modernen Welt verteidigt. Doch das Fernweh des Weltreisenden und die Heimatliebe der Dichterin sind die zwei Seiten einer epochalen Medaille, in der die Nähe und die Ferne oftmals ihre Plätze tauschen: In der Weite der Welt wächst das Bedürfnis nach Vertrautheit, in der nur vermeintlich vertrauten Heimat entsteht ein Bewusstsein für das Exotische und Entlegene. Chamisso und Droste-Hülshoff – in ihrem Werk, vor allem in ihren Gedichten, entfalten sie eine geheimnisvolle moderne Welt der Nähe und der Ferne, die weit über ihre Zeit hinaus in das beginnende 21. Jahrhundert reicht.

Für den musikalischen Rahmen sorgte die international bekannte Gambistin Hille Perl (Bremen), eine Meisterin auf ihrem Instrument, mit dem sie unter anderem auch Werke der Annette von Droste-Hülshoff zu Gehör brachte.

Programm


Tobias Hume (1569-1645): Life & Death – Annette von Droste-Hülshoff: Mein Mut ist mir wetrübet gar – Annette von Droste-Hülshoff: Minnelied

***
Begrüßung
Prof. Dr. Cornelia Blasberg (kommissarische Vorsitzende)

***
Carl Friedrich Abel (1723-1787): Adagio – Arpeggio – Fantasia

***
Festvortrag
Prof. Dr. Walter Erhart (Bielefeld)
Über Nähe und Ferne – Adelbert von Chamisso und  Annette von Droste-Hülshoff

***
Marin Marais (1656-1728): Folias

***
Ausführende: Hille Perl (Bremen): Gambe